Pfadfinder

Ihr solltet euch immer auf euch selbst und nicht darauf verlassen, was andere für euch tun können. Paddle dein Kanu selbst.

Internationale Gerechtigkeit (InGe)

Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder schauen wir nicht nur auf uns selbst, sondern übernehmen auch Verantwortung für Andere und die Mitgestaltung unserer Gesellschaft. Deshalb ist es uns sehr wichtig, mehr als einen Blick über den Tellerrand zu werfen.

Möglich ist das zum Einen durch Partnerschaften mit Pfadfindergruppen in anderen Ländern. Internationale Begegnungen erweitern den Horizont und stärken gegenseitiges Verständnis und ein friedliches Miteinander.

Aber auch im Stammesalltag, in Gruppenstunden und auf Fahrten und Lagern sollten wir uns mit Fragen internationaler Gerechtigkeit auseinandersetzen. Ziel ist es dabei, zu ergründen, wie wir Globalisierung mitgestalten und uns für eine gerechtere Welt einsetzen können.

Was wir erreichen wollen:

  • • Ein besseres Verständnis für globale Zusammenhänge und Verflechtungen
  • • Andere Kulturen und Religionen kennenlernen
  • • Aufzeigen, wo wir durch nachhaltigen Konsum und gesellschaftliches Engagement zu mehr Gerechtigkeit beitragen können

Was der Facharbeitskreis macht:

  • • Du willst in deinem Stamm/ Bezirk eine internationale Begegnung oder Partnerschaft in die Wege leiten, weißt aber nicht wie? Wir können weiterhelfen.
  • • Du willst eine Gruppenstunde, ein Spiel, einen Studienteil o.ä. zu einem InGe-Thema gestalten? Wir helfen mit Material und Ideen.
  • • Du findest fairen und kritischen Konsum wichtig, weißt aber nicht, wie man das umsetzen kann? Wir beraten gern.
  • • Dir ist klar, dass Gerechtigkeit und Frieden auch hierzulande eine Rolle spielen. Wenn du mit deiner Gruppe/ deinem Stamm gern eine interreligiöse oder interkulturelle Begegnung organisieren würdest, stehen wir mit Rat und Tat zur Seite.

So erreicht ihr uns:

facharbeitskreis [at] dpsg1300.de

Fachreferentin Annika (im Diözesanbüro): annika.kunze [at] dpsg1300.de, Tel. 089/ 48092-2115

Hoch